User Photo

Andreas Zeller

RI OkuStim TES-Therapie

zu Anfragenkorb hinzufügen

Hauptmerkmale

  • Kann das Fortschreiten einer Retinitis pigmentosa nachweislich verzögern und so das Sehvermögen länger erhalten
  • Schwache elektrische Impulse sind kaum wahrnehmbar und verursachen in der Regel keine Schmerzen
  • Bestehend aus OkuStim-Gerät, OkuSpex-Brille und OkuEl Clip-On-Elektrode (Einwegprodukt)
  • Literatur auf Anfrage erhältlich

 

Transkorneale Elektrostimulation (TES)

Die OkuStim-Therapie der Retina Implant AG kann das Fortschreiten einer Retinitis pigmentosa nachweislich verzögern und so das Sehvermögen länger erhalten. Das OkuStim-System leitet dabei schwache elektrische Impulse an die Netzhaut. Diese elektronische Reizung der Netzhaut kann helfen, die Sehkraft länger zu erhalten. Dennoch ist die OkuStim-Therapie bei RP kaum wahrnehmbar und verursacht in der Regel keine Schmerzen.


Wo kann man die TES-Therapie erhalten und ein OkuStim-System bestellen?

Wenden Sie sich über Ihren Augenarzt an das TES-Kompetenzzentrum in Lausanne (Hopital ophtalmique Jules-Gonin). Dort wird zunächst durch eine augenärztliche Untersuchung festgestellt, ob die Therapie für Sie geeignet ist. Der behandelnde Augenarzt wird Ihre individuellen Therapieparameter feststellen und Ihnen die Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie ein OkuStim-System erwerben können.

Sowohl das OkuStim-System, als auch das OkuEl-Elektroden-Verbrauchsmaterial, wird bisher nicht von den Krankenkassen erstattet.


Sie benötigen detaillierte Unterlagen, wünschen telefonischen Kontakt oder haben eine produktspezifische Frage? Nutzen Sie das Kontaktformular (auf mobile unten). Unser Produktspezialist ist Ihr persönlicher Ansprechpartner und individueller Berater!


Das OkuStim-System besteht aus drei wesentlichen Komponenten:


OkuStim-Gerät

Durch das OkuStim-Gerät werden die Augen mit einem schwachen Strom stimuliert. Dies geschieht über die OkuEl-Elektroden, die mit Hilfe der OkuSpex-Brille an den Augen gehalten werden.

Die USB-Speicherkarte für das OkuStim-Gerät wird vom Arzt genau auf die individuellen Werte des Patienten eingestellt. Das OkuStim-Gerät verfügt über ein Display und eine Tonausgabe, die alle wesentlichen Hinweise über den Betriebszustand des Gerätes oder mögliche Warnungen abgibt, so dass auch Patienten in einem weit fortgeschrittenen Krankheitsstadium problemlos damit umgehen können.

OkuStim_Neurostimulator.jpg


OkuSpex-Brille

Das brillenartige Gestell OkuSpex dient als Halterung für die OkuEl-Elektroden. Das Gestell kann leicht an die individuelle Gesichtsform angepasst werden und wird über ein Kabel mit dem OkuStim-Handgerät verbunden.

OkuStim_Brillengestell.jpg

OkuEl Clip-On Elektrode

Die OkuEl Elektrode ist ein Einmalprodukt. Sie besteht aus zwei feinen Fäden, die unterhalb der Pupille auf die Augenoberfläche gelegt werden und vom Patienten kaum zu spüren sind. Die OkuEl Clip-On Elektroden können auch von Sehbehinderten mit etwas Übung in die Halterungen der OkuSpex Brille eingesetzt werden.

OkuStim_Elektroden.png
User Photo

Andreas Zeller

RI OkuStim TES-Therapie

zu Anfragenkorb hinzufügen