Als einziger Anbieter in der Deutschschweiz bietet die Augenklinik des Universitätsspitals Basel die transkorneale Elektrostimulation für Patienten mit Retinopathia pigmentosa an. Diese Stimulationstherapie wird nach gründlicher Einführung wöchentlich zuhause durchgeführt. Das Ziel dabei ist, den fortschreitenden Verlauf der Erkrankung zu bremsen.

Interessenten für die Stimulationstherapie können sich direkt mit dem Patientenservice der Augenklinik des Universitätsspitals Basel in Verbindung setzen (061/265 87 87 oder augenklinik@usb.ch).
 


Transkorneale Elektrostimulation (TES)

Die OkuStim-Therapie der Retina Implant AG kann das Fortschreiten einer Retinitis pigmentosa nachweislich verzögern und so das Sehvermögen länger erhalten. Das OkuStim-System leitet dabei schwache elektrische Impulse an die Netzhaut. Diese elektronische Reizung der Netzhaut kann helfen, die Sehkraft länger zu erhalten. Dennoch ist die OkuStim-Therapie bei RP kaum wahrnehmbar und verursacht in der Regel keine Schmerzen.
 


Detaillierte Informationen zur TES-Therapie finden Sie auf unserer PRODUKTSEITE

Okustim_System_02.jpg